Großartiges Konzertwochenende der Schützenkapelle Rhade
Neujahrskonzert der Schützenkapelle ein voller Erfolg

Wenn sich die Tore der Sporthalle öffnen, spürt man das Kribbeln: Bei den Musikerinnen und Musikern aber auch bei dem Publikum. Die Schützenkapelle Rhade hat es wieder geschafft und am vergangenen Wochenende die Sporthalle in Rhade in einen imposanten Konzertsaal verwandelt.

Das Jugendorchester unter der Leitung von Jörg Pelzer eröffnete die beiden Konzerttage mit dem Stück „Anker gelichtet“. Donnernden Applaus und Standing Ovations bekamen die jungen Musikerinnen und Musikern bei dem Musikstück „You Raise Me Up“. Hier konnten Saxophonistin Sarah Föcking und Trompeter Jannis Grömping mit tollen Soli überzeugen. Ein gelungener Einstieg mit einem sich immer weiterentwickelnden Jugendorchester.

Im Anschluss betritt das Hauptorchester unter der Leitung von Christoph Weigel die Bühne. Nicht klassisch mit einem Marsch, sondern mit der „Festival Prelude“ begannen die Musikerinnen und Musiker ihren Teil des Konzerts. Ein anspruchsvolles Musikstück, welches das Publikum auf Anhieb begeisterte. Der wohl emotionalste Moment gelang der Schützenkapelle Rhade mit dem Titel „Hymn to the Fallen“, das Bekanntheit durch den Film Der Soldat James Ryan erlangte. Ein Gebet in Musikform, so nannte es Dirigent Christoph Weigel, der schon selbst einmal an der amerikanischen Gedenkstätte der gefallenen US Soldaten des 2. Weltkriegs musizieren durfte. Das Stück ist eine der emotionalsten Ehrerbietung in der Musikwelt und wurde vom Publikum mit genauso emotionalem Applaus belohnt. Solist Jürgen Westhoff brillierte am Flügelhorn, als das Stück „My Dream“ an der Reihe war. Ein Titel, bei dem man die Augen schließen und wirklich einmal träumen durfte. Selbstverständlich standen nun auch ein Marsch und eine Polka auf dem Programm. „Kaiserin Sissi“ und „Böhmische Liebe“ beeindruckten das Publikum mit wohlwollenden Melodien und luden zum Mitklatschen ein. Das absolute Highlight beider Konzerttage war das Stück „Bohemian Rapsody“, welches in einer Fassung aufgeführt wurde, die die Musikwelt so noch nicht erlebt hat, nämlich als Posaunensolo! Die Posaunisten Daniel Ahmann, Lena Grewing, Ingo Hinzmann, Udo Hinzmann und Dirigent Christoph Weigel zeigten ihr Können, denn wie jeder weiß: Einfach ist das Stück nicht! Was man mit Worten nicht ausdrücken kann, das kann man mit Musik. Und so war es auch hier. Wer nicht live dabei gewesen ist, kann kaum berichten, wie eindrucksvoll dieses Stück war. Das dachte auch das Publikum und lies seinen Emotionen freien Lauf. Da waren plötzlich Standing Ovations nicht mehr ausreichend! Bei dem Stück „Highway to Hell“ war Dirigent Christoph Weigel wieder im Entertainer-Modus: Mit City-Roller (die Harleys waren leider alle ausverkauft) und Bikerkluft dirigierte er den Konzertsaal in alter Rockermanier. Da ja auf den Neujahrskonzerten der Schützenkapelle Rhade ein Highlight das Nächste jagt, ging es direkt weiter mit den „Symphonic Highlights from Frozen“. Die sich dahinter verbergende Titelmusik zu dem Disney-Erfolg Die Eiskönigin, kam beim Publikum ebenfalls gut an. Das nächste Stück löste Gänsehaut aus und der ein oder andere Konzertbesucher musste ein Taschentuch zücken, denn mit dem Gesangsstück „Gabriellas Sång“ berührte Musikerin Anna Westhoff nicht nur das Publikum. Ein sehr gefühlvolles und starkes Musikstück, welches vom Publikum wieder mit Standing Ovations gewürdigt wurde. Von den Stühlen gerissen hat es sie dann bei dem Medley der „Blues Brothers Revue“. Da konnte selbst Bürgermeister Tobias Stockhoff nicht anders, als seine Sonnbrille zu zücken und mitzufeiern. „Thank You For The Music“ im wahrsten Sinne des Wortes, denn damit beendete die Schützenkapelle Rhade ihre beiden ausverkauften Konzerttage. Ein Musikstück, das ebenfalls ein Dankeschön an das Publikum zurückgibt. Jedes Jahr aufs Neue überzeugt die Schützenkapelle Rhade mit ihrem Engagement, Zusammenhalt und musikalischem Können. Obwohl man glaubt, mehr geht nicht, schaffen es die knapp 70 Musikerinnen und Musiker es immer wieder noch größer, noch toller, noch beeindruckender zu sein und das jedes Jahr wieder. Ein großer Kraftakt, der ohne diese Gemeinschaft nicht möglich wäre. Man merkt einfach immer wieder, dass hier Herzblut eine große Rolle spielt.

Musik ist die Sprache, die wir alle verstehen und so wünscht die Schützenkapelle Rhade ein gesundes, neues Jahr mit hoffentlich vielen neuen, grandiosen Momenten. Lasst uns gemeinsam Erinnerungen schaffen: Die erste haben wir an diesem Wochenende erleben dürfen!

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei unserer einmaligen Fotografin Cordula Stoschek, die unsere beiden Konzerte mal wieder in hervorragenden Bildern festgehalten hat. Vielen Dank dafür.

]   

By | 2019-03-09T07:23:35+00:00 Januar 6th, 2019|Allgemein, Neujahrskonzert, Presse, Veranstaltungen|0 Comments

Leave A Comment